Die Sims 4 StrangerVille im Test – Dem Geheimnis auf der Spur

Seit einigen Tagen ist das neue Gameplaypack Die Sims 4 StrangerVille draußen und wir haben es für euch getestet.

Wie immer: Neue Kleidung und Frisuren

Wer schon einmal auf den Spuren von Stranger Things oder Akte X mit seinem Sim wandern will, hat jetzt die Möglichkeit. Geht dem Geheimnis der neuen Welt StrangerVille  auf den Grund und löst das geheimnisvolle Rätsel der Stadt. Anders als in den anderen Welten geht hier nämlich was Seltsames vor. Die Sims, die man umherspazieren sieht, gehen wie Zombies, als wären sie besessen oder benommen. Um den Spielspaß voll ausnutzen zu können, solltet ihr einen Sim mit der Herausforderung “Geheimnis von StrangerVille” geben. Im Erstelle-einen-Sim Modus kommen neue Frisuren und Kleidung hinzu. Egal ob Wissenschaftler, Soldat(in) oder Verschwörungstheoretiker, ihr habt die Wahl. Als Hut gibt es das “Sieb” der Verschwörungstheoretiker und die dazu passende Kleidung. Selbstverständlich könnt ihr auch einen normalen Sim kreieren. Zudem wurde das neue Merkmal “Paranoid” hinzugefügt.

 

Neue Karriere: Militär

Am besten lasst ihr euren Sim direkt in die Wüstenstadt StrangerVille ziehen. Ein wenig erinnert die Stadt an Merkwürdighausen aus die Sims 2. Es gibt auch nur wenig öffentliche Plätze: Eine Bibliothek, eine Bar und ein geheimnisvolles Labor, wären die wichtigsten Plätze.

Sobald ihr eingezogen seid, könnt ihr gleich die neue Karrieremöglichkeit testen: Militär. Hierbei handelt es sich um einen Job, der ähnlich wie die Social-Media-Karriere, auch von zu Hause aus machbar ist. Die neue Karriere war bisher immer Standard bei Die Sims und ist mit die Sims 4 StrangerVille wieder zurückgekehrt. Die Karriere verlange vor allen eins von eurem Sim: Fitness. Trainierte also euren Sim was das Zeug hält. Auf dem Laufband oder an den neu hinzugefügten Trainingspuppen.

Eine Kurzgeschichte

In die Sims 4 StrangerVille geht es darum dem Geheimnis der Stadt auf den Grund zu gehen, ganz im Stil von Akte X und Co. Sucht nach Beweismitteln, hört das Militär und die Wissenschaftler ab und erhaltet wichtige Items und Informationen im Kuriositätenladen. Mit jedem Schritt kommt ihr dem Geheimnis immer näher. Eine Besonderheit der Erweiterung ist sicherlich die neue Schrift, die nicht selten auftritt. Im Ladebildschirm ist sie ebenso zu sehen, wie in der neuen Laune “Besessen”. Eine schöne Idee, die die ganze Geschichte geheimnisvoller wirken lässt.

Allerdings, wer auf Spannung und Spaß auf Langzeit hofft, der wird enttäuscht. Bezogen auf die neue Herausforderung haben wir gerade einmal ein paar Stunden gebraucht um das Geheimnis zu lüften. Zwar könnt ihr die “Quest” immer wieder durchgehen, aber eine richtige Gameplayerweiterung hält die Erweiterung nicht bereit. Im Vergleich zu Vampire oder Gourmet, bietet die Erweiterung auf langer Spielsicht keinen wirklichen Nutzen und erweiterte auch nicht das Gameplay. Das Spiel kann nur innerhalb der neuen Nachbarschaft gespielt werden und hat keinen Einfluss auf die anderen Nachbarschaften. Bis auf ein paar neue Objekte und Outfits wird es Spielern, die lieber auf Generationen, Romantik oder einfachen Spielspaß setzen, nicht viel bringen.

Fazit

An sich, macht es schon Spaß dem Geheimnis im Stil der bekannten Serien auf den Grund zu gehen. Das neue Verhalten umherziehender Sims ist lustig, ebenso die neue Laune “Besessen”. Ansonsten bringt die Erweiterung keine neuen Möglichkeiten des allgemeinen Gameplays und lohnt sich für den Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Bewertung:010

Ich akzeptiere

Danke, dass du deinen Kommentar abgegeben hast!